Mautern – Wildlife Challenge 2013

Günther, Kevin und ich (Martin) fuhren Freitag am Morgen nach Mautern. Das Wetter war gnädig zu uns und so hatten wir bis Mittag zumindest keinen Regen, wenn auch

am Gipfel bereits 1 cm Schnee lag. So konnten wir unser Training ab 11 Uhr nach dem Zeltaufbau im Trockenen starten. Nach 4 Abfahrten und guter Streckenbesichtigung begann es dann langsam zu regnen. Ab der Mittelstation begann es mit einen Mix aus Schnee und Regen. Kevin und Günther reichten 4 Abfahrten als Training! Ich machte noch 2 Abfahrten im Regen und dann war ich vorbereitet für eine Schlammschlacht am Samstag.

Nach einem kleinen Service am Rad trafen wir uns am Samstag um halb 9 wieder in Mautern, es hatte 4 Grad und auf jedem Berg blitzte es uns weiß entgegen. Naja, egal, wir machten 2 Trainingsläufe bei sehr schmierigen und rutschigen Verhältnisse, aber das Wetter besserte sich rasch und es kam sogar zeitweise die Sonne raus! Leider hatte der Günther einen Crash im Training und beschloss Quali und Finale nicht zu starten. Bei Kevin lief es besser, er machte seine 2 Pflichttrainingsläufe und war bereit fürs Rennen. Ich machte noch zusätzlich einen Lauf zu den 2 Pflichttrainingsläufen und war dann auch bereit dafür!

Ab 12 Uhr starteten die Quali-Läufe und der Kevin begab sich zum Start. Leider war sein Lauf nicht so gut und er wurde Qualiletzter. Bei mir war es auch nicht ganz optimal, ich hatte leider einen kleinen Crash, war aber wider schnell am Bike und konnte den 21. Rang von 45 einfahren!

Die Finalläufe starteten um 15 Uhr, die Strecke war zu der Zeit schon sehr trocken und griffig. Kevin war motiviert für seinen Lauf und verbesserte sich ca. um 1 min zu seinen Quali-Lauf , ich weiß leider noch keine Platzierung, er war aber sehr froh ueber seinen Lauf und glücklich heil ins Ziel gekommen zu sein. Ich startete erst um 16:07. Als ich am Start war, begann es leicht zu regnen, aber die Strecke war trotzdem sehr trocken und so konnte ich mit einem soliden Lauf den Platz 18 im Finale einfahren. Alles im allen war es ein sehr guter Saisonstart für uns. Wir sind zufrieden mit unseren Leistungen und bereiten uns fürs nächste WE in Tirol vor.

 

Downhill